Reflexzonenmassage

Zu den Reflexzonenmassagen gehören die:

  • Segmentmassage
  • Periostmassage
  • Colonmassage

Segmentmassage

Es gibt 24 Segmente entlang der Wirbelsäule, die von jeweils einem Rückenmarksnerven (Spinalnerven) versorgt werden. Zu den versorgten Gebieten gehören Hautbezirke, Bindegewebe, Muskulatur, Gefäße, Knochen und Organe. Die Segmentmassage bedient sich der gegenseitigen Beeinflussung der einzelnen Bestandteile dieser Segmente und kann über den Reflexbogen ihre Wirkung erzielen. Voraussetzung ist natürlich, dass das Organ von demselben Innervationssegment versorgt wird wie u. a. der Hautbezirk und das Bindegewebe.

Periostmassage

Bei der Periostmassage wird ein starker, direkter Druck auf die Knochenhaut (Periost) ausgeübt. Dadurch wird die Durchblutung erhöht und Zellen regeneriert. Sie wird erfolgreich eingesetzt bei Arthroseleiden, Rückenbeschwerden, Erkrankung der inneren Organe und Durchblutungsstörungen.

In der Schmerztherapie findet sie Anwendung zur Reduzierung der Schmerzempfindlichkeit. Dies geschieht über die Massage der Knochenhaut und der Reizung der dort ansässigen Schmerzrezeptoren.

Colonmassage

Die Colon (Darm) -Massage wird bei chronischen Verstopfungen, aber auch bei erhöhter Spannung und Krämpfen im Bauchraum angewandt und ist meist sehr hilfreich.

In Verbindung mit der Atmung massiert der Therapeut den Dickdarm und regt so seine träge gewordene Peristaltik (Darmtätigkeit) an. Fünf festgelegte Behandlungspunkte im Darmbereich werden dabei im Uhrzeigersinn rhythmisch ineinander übergehend behandelt.